Archiv

Hospizdienst und Familienbildung

Vom 13. bis 16. März 2023 fand unser Seminar statt mit dem Thema:

FÜHLEN BIS ZULETZT – STERBENDE UND IHRE ANGEHÖRIGEN ACHTSAM BEGLEITEN

Das Seminar sollte Menschen, die sich im Hospizdienst oder in der Familienbildungsarbeit engagieren, durch Wissensvermittlung sowie durch praktische, emotional erfahrbare Übungen unterstützen.
Ziel war es, dafür zu sensibilisieren, wie man am Lebensende durch Humor einen Perspektivwechsel bewirken kann. Viele denken, dass Humor keinen Platz in der Sterbebegleitung hat. Aber gehört er nicht gerade dorthin, um die letzte Lebenszeit für die Sterbenden und ihr Umfeld erträglich, ja vielleicht sogar leicht zu machen?
Mit Übungen wurden die Teilnehmer angeleitet, ihre Umgebung anders wahrzunehmen und ganz präsent bei sich selbst und beim Gegenüber zu sein. Es ging um die Sensibilisierung emotionaler, körperlicher und atmosphärischer Einflussfaktoren, um Achtsamkeit und Präsenzstärkung.
„Kinderliteratur aus der Kinderhospizarbeit“ führte in die Naivität ein, die es braucht, um auch schwere Situationen ein wenig leichter zu erleben. Darüber hinaus stellten aktive Kontaktclowns vor, wie sie auf einer Palliativstation arbeiten und was passiert, wenn sie dort sind.

Ziel des Seminars war es, die Teilnehmer fachkundig und professionell in Ihrem Dienst, insbesondere in der Sterbe- und Trauerbegleitung zu unterstützen.
Der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Gruppen und engagierten Einzelnen war wichtiger Bestandteil der Veranstaltung.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Petersilie und Luise

Axel Münster, Hildegard Ebe, Dr. Eva Zöllner

Zarte Berührung mit einer Feder

Die Feder ermöglicht intensives Fühlen

Ein kleiner Hund bringt Freude

Axel Münster und Hildegard Ebe

Dr. Eva Zöllner alias Luise

Rote Nasen verändern die Stimmung

Kinderbücher zum Thema Tod und Trauer

Buchvorstellung durch Teilnehmende

Buchvorstellung

Das Kinderbuch Tod auf dem Apfelbaum

Ankunft der Kontaktclownin auf der Palliativstation

Vor dem Besuch der Schwerstkranken

come on let's twist again

Die Wirkungen von Kontaktclowns

Hildegard Ebe führt durch die Ausstellung

Aufmerksame Ausstellungsbesucherinnen

Hintergrundgeschichten zu den Fotos

Meditativer Tanz

Msgr. Ullrich Auffenberg

Rituale werden durch Anfassbares unterstützt

Gruppenbild mal anders

Gruppenbild normal

AUSZUG AUS DEM SEMINARPROGRAMM

MONTAG, 13. März 2023

18 Uhr  Beginn des Seminars

Dagmar Feldmann, Die Hegge:
BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG
Vorstellungsrunde und Berichte aus der ehrenamtlichen sozialen Arbeit

DIENSTAG, 14. März 2023

Axel Münster und Eva Zöllner, Hamburg:
VOM SINN DES UNSINNS:
DAS POTENZIAL DES HUMORS IN DER STERBEBEGLEITUNG

Axel Münster und Eva Zöllner
HUMORVOLLES MITEINANDER: PERSPEKTIVWECHSEL ALS CHANCE FÜR WERTFREIE BEGEGNUNG

Hildegard Ebe, Paderborn
KINDERLITERATUR IM HOSPIZ

MITTWOCH, 15. März 2023

Hildegard Ebe, Axel Münster, Eva Zöller:
CLOWNS AUF DER PALLIATIVSTATION: Vorstellung und Erfahrungsberichte

Hildegard Ebe, Axel Münster, Eva Zöller:
RESPEKT UND ACHTSAMKEIT: Praktische Übungen

DONNERSTAG, 16. März 2023

Ullrich Auffenberg, Die Hegge:
RITUALE ALS GELÄNDER IN DER SCHLEUSE VON TOD UND TRAUER

Schlussgespräch und Auswertung des Seminars

14 Uhr    Ende des Seminars

SEMINARLEITUNG: Dagmar Feldmann, Die Hegge

REFERENTINNEN UND REFERENTEN

  • Ullrich Auffenberg, Die Hegge, Seelsorge in Altenhilfe-, Behinderten- und Jugendhilfeeinrichtungen, Referent für religiös-seelsorgliche Bildung, www.uauffenberg.de
  • Hildegard Ebe, Kontaktclown und Hospizmitarbeiterin, www.hilde-clown.de
  • Axel Münster und Eva Zöllner, Kontaktclowns, Hospizbegleiter und Humorberater (HCDS), www.guteclowne.de

Die FOTOREPORTAGE »Fühlen bis zuletzt?« über die Clownsarbeit auf der Palliativstation war während des gesamten Seminars zugänglich.