Konzert mit Aeham Ahmad, „Der Pianist aus den Trümmern“ am Samstag, 12.1.2019

Zu einem Konzert mit

Aeham Ahmad, bekannt als „Der Pianist aus den Trümmern“

hatte das Christliche Bildungswerk DIE HEGGE zusammen mit dem Kommunalen Integrationszentrum Höxter am Samstag, den 12.1., auf die Hegge eingeladen.

Foto: Niraz Saied

Kann man mit einem Konzertflügel Flugzeuge fliegen lassen und Bomben werfen? Aeham Ahmad scheint alles mit seiner Musik ausdrücken zu können! Bekannt als „Der Pianist aus den Trümmern“ spielte er im Christlichen Bildungswerk Die Hegge. Zusammen mit dem Kommunalen Integrationszentrum Höxter hatte die Hegge zu diesem Abend eingeladen und annähernd 100 Menschen lauschten ergriffen seiner Musik.

Dagmar Feldmann, Dozentin der Hegge, las passend zu den Stücken aus seiner Autobiografie „Und die Vögel werden singen“. Denn „ein Foto sagt nicht, was vorher war und was hinterher passierte“. Und so erfuhren die Zuhörenden, wie der im Palästinenerviertel Yarmouk bei Damaskus aufgewachsene Ahmad,, als Kind durch seinen blinden Vater Abu Aeham beharrlich ans Klavierspielen herangeführt wurde. Alles hätte so schön sein könne, wenn nicht der Krieg in Syrien begonnen hätte. Von diesem Krieg, in dem die Menschen bald vor Hunger umkamen und immer damit rechnen mussten, von Bomben getroffen zu werden, erzählten Worte aber noch mehr das Klavierspiel und der Gesang.

2014/15 schob Ahmad sein Klavier draußen auf die Straße in die Trümmer von Yarmouk und wurde durch das Foto international bekannt.

Ahmad ließ seine Zuhörer auf der Hegge an musikalischer Integration teilhaben: Orientalische Volkslieder, westliche Klänge und Eigenkompositionen flossen zusammen. Kein Notenblatt war zu sehen, dafür ein Mann, der mit dem Flügel zu verschmelzen schien. Eine ungewöhnliche Performance, bei der man merkte, dass hier jemand nicht nur Musik spielt, sondern Musik lebt. Mit seiner Musik verarbeitet Ahmad alle Freude und alles Leid, improvisiert, schafft bei jedem Konzert neue Variationen und bleibt bei alledem menschlich bescheiden und überaus sympathisch.

Aeham Ahmad am Klavier

Aeham Ahmad mit der Leiterin des kommunalen Integrationszentrums Filiz Elüstü

Zur Internationalen Frankfurter Buchmesse im Oktober 2017 erschien die Autobiografie „Und die Vögel werden singen“, verlegt im S. Fischer Verlag.

Das Konzert fand im Rahmen der „Ermutigungszeit für ehrenamtlich Tätige in der Flüchtlingsarbeit“ statt.