Veröffentlichung: 08.11.2023


Weiterbildung Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, auf unterschiedliche Trauersituationen mit Hilfe einer systemischen Sichtweise adäquat einzugehen. Sie erwerben theoretisches und praktisches Wissen. Durch Selbsterfahrungsübungen und Selbstreflexion setzen sie sich mit ihren eigenen Biographien auseinander und erhalten mehr Sicherheit im Umgang mit trauernden Menschen und Krisensituationen. Sie lernen eigene und strukturelle Grenzen kennen und beachten.

  • Gesprächsführung – Schulz von Thun und Gewaltfreie Kommunikation
  • Selbstreflexion – DISG-Modell
  • Kommunikationsübungen
  • Methoden der Selbstreflexion – Supervisionsmodelle/Intervision/kollegiale Beratung
  • Grenzen zwischen Therapie und Beratung/Begleitung
  • Übertragung und Gegenübertragung im Trauerprozess
  • Genogrammarbeit
  • Trauma und Folgestörungen bei Erwachsenen sowie Entwicklungstrauma bei Kindern
  • Neue Entwicklungen zu erschwerter Trauer und anhaltender Trauerstörung (ICD 11)
  • Systemische Betrachtung einer Familie bei Verlust eines Kindes

 

Unsere Referentinnen

Nicole Nolden, Bergisch Gladbach

Geschäftsführerin der Firma trauerkultur³ GmbH, Initiatorin und Leiterin des bundesweiten Projekts: „Endlich. Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. Ein Konzept für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 13.“ im Zentrum für Palliativmedizin, Uniklinik Köln, Gründungsmitglied mit fünfjähriger Erfahrung als Pädagogische Leiterin, TrauBe Köln e. V. – TrauerBegleitung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, 25jährige Erfahrung in der Sterbe‐ und Trauerbegleitung, Dozentin, Publikationen von Fachbeiträgen, Buchautorin, Diplom Kauffrau, Psychologische Beraterin IAPP, Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Qualifizierende für die große Basisqualifikation zur Trauerbegleitung vorwiegend für Kinder und Jugendliche – BVT zertifizierungsberechtigt, Kursleiterin für Letzte Hilfe Kurse

Fee Vogel, Bonn

Zertifizierte Trauerbegleiterin (BVT) für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, selbständige Bestatterin in Bonn, Geschäftsführerin bei trauerkultur³ GmbH: Unternehmensberatung zu Tod und Trauer am Arbeitsplatz, Leiterin der Arbeitsgruppe „Kinder, Jugendliche & Schule“ in der Caring Community Köln, 10jährige Leitung einer erfolgreichen Kommunikationsagentur in Berlin , Diplom-Betriebswirtin

SEMINARLEITUNG:         Dagmar Feldmann, Die HEGGE

Folgende Inhalte werden im Laufe der Ausbildungswoche erarbeitet:

  • Selbstreflexion und Wissensvermittlung zu Suizid und Suizidprävention
  • Begleitung von Suizidtrauernden – Erwachsene und Kinder
  • Umgang mit Krisen und Krisenintervention
  • Besuch eines Krematoriums und Wissensvermittlung durch eine Bestatterin
  • Reflexion der persönlichen Haltung und Einstellung
  • Resilienz/Selbstfürsorge/eigene und fremde Grenzen
  • Eigene Standortbestimmung
  • Teamarbeit und Vernetzung
  • Kolloquium/Vorstellen der Hausarbeit