Veranstaltungszeit:
22.11.2024 18:00 - 24.11.2024 15:30


Künstliche Intelligenz in der Medizin

Wir haben uns daran gewöhnt, dass sich das verfügbare Wissen in der Medizin alle vier Jahre verdoppelt, und haben uns entsprechend angepasst. Technische Intelligenz eröffnet eine neue Dimension mit weitgehend unbekannten Konsequenzen. Welche Auswirkungen auf ärztliches Handeln sind heute schon sichtbar? Was kommt auf uns zu? Unsere Referenten berichten aus ihren Tätigkeitsbereichen in der Charité, im Herzzentrum NRW und aus der Gesundheitswirtschaft. Insbesondere die Frage nach den ethischen Herausforderungen wird beleuchtet werden.

Der außergewöhnliche Charakter dieser Tagung liegt neben der Wissensvermittlung vor allem darin, dass die Teilnehmer verschiedener Generationen – seien sie Studierende der Medizin, praktizierende Ärztinnen oder Ärzte oder solche im Ruhestand – über Grundfragen medizinischer Ethik, des ärztlichen Selbstverständnisses u.v.a.m. vertrauensvoll miteinander ins Gespräch kommen können.

Darüber hinaus bietet das Haus in seiner ruhigen Lage und mit seiner Umgebung beste Möglichkeit zur Entspannung, zur Einkehr und persönlichem Austausch des Gehörten.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe anrechenbar sein.

UNSERE REFERENTEN

Peter Gocke, Dr. med.

ist Mediziner und arbeitete als Radiologe elf Jahre an der Uniklinik Essen. Bereits in dieser Zeit betrieb er erfolgreich die Digitalisierung der Radiologie der Universitätsklinik. 2004 wechselte er als CIO an die Uniklinik Hamburg-Eppendorf (UKE). Dr. Gocke war einer der treibenden Kräfte für den digitalen Umbau des UKE zum papierlosen Krankenhaus. Unter seiner Ägide erhielt das UKE 2011 als erstes Krankenhaus in Europa den HIMSS EMRAM Award der Stufe 7, eine Auszeichnung für die höchste Ausbaustufe der kompletten Umstellung eines Klinikums auf papierloses Arbeiten. Im Februar 2012 folgte Dr. Gocke seinem ehemaligen UKE-Chef Prof. Jörg Debatin als Direktor IT (CIO) und Prozessmanager zu amedes, einem deutschlandweit tätigen Anbieter von medizinischen Dienstleistungen (Labordiagnostik, Pathologie, MVZs). Im April 2017 wurde er als erster Chief Digital Officer (CDO) im deutschen Gesundheitswesen Leiter der neu geschaffenen Stabsstelle „Digitale Transformation“ der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Daneben leitet er auch das Digital Health und Data Network (DHDN) der European University Hospital Alliance (EUHA) und ist Mitglied in den Advisory Boards von HIMSS Europe und KLAS.
Dr. Gocke ist Buchautor und viel gefragter Vortragsredner sowie Mit-Herausgeber der kma (klinik management aktuell) und als Gutachter für das BMG (Bundesministerium für Gesundheit) tätig.

Mustapha El Hamriti, Dr. med.

Stellv. ärztliche Leitung am Institut für angewandte Telemedizin, Oberarzt der Klinik für Elektrophysiologie und Rhythmologie am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen der Ruhr-Universitätsklinik Bochum in Bad Oeynhausen. Medizinstudium, Promotion und Approbation in Monastir (Tunesien), deutsche Approbation und Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie an der Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum.

Josef Hilbert, Prof. Dr. phil.,

geb. 1954; promoviert in Soziologie, habilitiert zunächst in Berufspädagogik und später in Gesundheitsökonomie; bis 2020 geschäftsführender Direktor des Instituts Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule; Honorarprofessor an den Fakultäten Medizin und Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum; seit 2023 wiss. Leiter des Gesundheitskongresses des Westens; ehrenamtlich Vorsitzender des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen NDGR e.V.

Georg Starke, Dr. med. Dr. phil.,

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin an der Technischen Universität München. Als Philosoph und Arzt mit Studienabschlüssen aus München, Basel und Cambridge forscht er an der Schnittstelle von Medizinethik, KI-Ethik und Neurowissenschaften. Sein Interesse gilt dabei insbesondere dem Zusammenhang von Vertrauen, Erklären und Verstehen. Parallel zu seiner Tätigkeit an der TU München ist er als Wissenschaftler an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) sowie als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Philosophie München tätig.

GESPRÄCHSLEITUNG: Dr. med. Ulli Polenz, Paderborn
TAGUNGSLEITUNG: Dorothee Mann, Die HEGGE

AUSZUG AUS DEM TAGUNGSPROGRAMM

FREITAG, 22. November 2024 Anreise bis 18.00 Uhr
18.00 Uhr Beginn mit Abendessen
  Begrüßung und Einführung durch Lic. theol. Dorothee Mann , Die HEGGE
 
Dr. med. Peter Gocke, Charité/Berlin

KI IN DER MEDIZIN – FLUCH ODER SEGEN
Einführung in das Tagungsthema

Samstag, 23. November 2024  
  Frühstück
 
Mustapha El Hamriti, Bad Oeynhausen:

DIGITALE MEDIZIN UND KI – ANWENDUNG IM HDZ-NRW

  Mittagessen – Kaffee
 
Prof. Dr. Josef Hilbert, Gelsenkirchen:

W.I.R. | WISSEN.INNOVATION.REGION:
Digitalisierung und KI als Werkzeuge für eine regional vernetzte
und patientenorientierte Versorgung

  Abendessen
 
Dr. med. Ulli P o l e n z , Paderborn-Wewer:

Erfahrungen mit KI in der Medizin: Gesprächsrunde

Sonntag, 24. November 2024  
  Gottesdienst – Frühstück
 
Dr. med. Dr. phil. Georg Starke, TU München:

ETHISCHE HERAUSFORDERUNGEN DURCH KI IN DER MEDIZIN

  Mittagessen
  Schlussgespräch

Anmeldeformular

Thema: Künstliche Intelligenz in der Medizin
Datum: 22.11.2024 18:00 - 24.11.2024 15:30
Kosten: € 260,00

    Allgemeine Informationen

    Fahrgemeinschaft

    Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

    Ihre Anschrift

    Weitere Bemerkungen

    Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

    Spam-Check