Veröffentlichung: 08.11.2023


Islam und Christentum – Eine gewachsene Beziehung

Im siebten Jahrhundert begegneten Christen auf der Arabischen Halbinsel und im Nahen Osten der sich formierenden neuen Weltreligion, dem Islam. Seit dieser Zeit entwickelten sich beide Religionen in einer Beziehung zueinander: im Streit und Disput, wie auch im Austausch und im Dialog. Mal wurden die Konturen der eigenen Identität und eines Wahrheitsanspruches in Absetzung zu dem Anderen geschärft, mal wurden Brücken zu einer gemeinsamen Auffassung des göttlichen Willens für die Welt gebaut. Mit ihrem jeweiligen Bekenntnis zum einen Gott und einer Heiligen Schrift als normative Urkunde blicken beide Religionen auf gemeinsame Wurzeln ihrer Entstehung und Entwicklung.

Bei unserer Tagung wollen wir uns einige Stationen und wichtige Wegmarken dieser Entwicklung vor Augen führen bzw. bewusst machen. Was können wir aus der Vergangenheit der christlich-muslimischen Beziehungen für unsere Gegenwart lernen? Was wissen wir überhaupt voneinander? Wo gibt es besondere Berührungspunkte in unseren Traditionen, und wo kommen Missverständnisse vor? Und schließlich: Wie lässt sich die gewachsene Beziehung gewinnbringend in unserer Gegenwart nicht nur in Worten sondern auch in Taten vor dem Hintergrund der religiösen und kulturellen Vielfalt unserer Gesellschaft einsetzen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir im Dialog mit erfahrenen Expertinnen und Experten nach.

Unsere Referentinnen und Referent:

 

Bilgehan Asena Ayvaz,

wiss. MA am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster

Dr. Cordula Heupts,

wiss. MA im Verbundprojekt des CTSI der Universität Bonn und des ZeKK der Universität Paderborn

Dr. Hannelies Koloska,

Senior Lecturer in Vergleichender Religionswissenschaft der Hebräischen Universität Jerusalem

Prof. Dr. Thomas Lemmen,

Studiengangleiter an der Katholischen Hochschule NRW, GF der Christlich-Islamischen Gesellschaft Köln

Melanie Miehl,

Koordinatorin der Muslimischen Notfallbegleitung NRW

Auszug aus dem Seminarprogramm:

FREITAG, 09. Februar 2024  
15.00 Uhr Beginn mit Kaffee
15.30 Uhr Begrüßung und Einführung durch Damian Lazarek, Die HEGGE
Anschließend
Bilgehan Asena Ayvaz, Münster

Jesus als ‚Wort Gottes‘ im Koran?

Grundlegende Perspektiven auf die zentrale Offenbarungsschrift des Islam und die theologischen Herausforderungen mit der Beschreibung Jesu in Sure 3,44

Dr. Hannelies Koloska, Jerusalem

Warum nicht Jonaitische Religionen?

Christliche, jüdische und muslimische Perspektiven auf den Propheten Jona

Samstag, 10. Februar 2024  
 
Dr. Cordula Heupts, Paderborn

Der Koran als Wort Gottes?

Ein christlicher Blick und Vergleich mit der Offenbarung Gottes in Jesus Christus

Prof. Dr. Thomas Lemmen, Köln

„Christen und Muslime, wir müssen Menschen des Dialogs sein“.

Wie der christlich-islamische Dialog nach Deutschland kam

Dr. Hannelies Koloska, Jerusalem

Gewachsene Beziehungen zwischen Christen und Muslimen in Palästina/Israel

Sonntag, 11. Februar 2024  
 
Melanie Miehl, Köln

Muslimische Notfallbegleitung als Beispiel eines Dialogs des Handelns

15.30 Uhr Seminarende

Seminarleitung: Damian Lazarek, Die HEGGE

 

Anmeldeformular

Thema: Islam und Christentum – Eine gewachsene Beziehung
Datum: 09.02.2024 15:00 - 11.02.2024 15:30
Kosten: € 250,00

    Allgemeine Informationen

    Fahrgemeinschaft

    Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

    Ihre Anschrift

    Weitere Bemerkungen

    Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

    Spam-Check