Veranstaltungszeit:
27.02.2024 18:00 - 01.03.2024 14:00


Hospizdienst und Familienbildung

In Ihrem Dienst setzen Sie sich auf vielfältige Weise für ein menschenwürdiges Leben bis zuletzt ein. Sie nehmen die Sterbenden in die Mitte und setzen dadurch ein sichtbares Zeichen, dass das Sterben zum Leben gehört. Dadurch leisten Sie einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft, sowohl in ideeller als auch in materieller Hinsicht. In unserem Seminar wollen wir Sie in Ihren Aufgaben durch Wissensvermittlung und praktische Orientierungshilfen unterstützen.

In diesem Jahr geht es insbesondere um das, was Trauernde nach dem Tod eines geliebten Menschen erleben und um die Frage nach der Urangst und dem Urvertrauen.Dazu gehören Fragen wie: Kann es sein, dass die Seele von Verstorbenen nach dem Tod umherirrt? Wovor haben Sterbende Angst? Wie wirken sich die Einstellungen der Angehörigen auf das Lebensende aus? Ist das Urvertrauen größer als die Urangst? Wo und wie können Begleiterinnen und Begleiter das Urvertrauen stärken?

Ziel des Seminars ist es, Sie fachkundig und professionell in Ihrem Dienst, insbesondere in der  Sterbe- und Trauerbegleitung zu unterstützen.Der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Gruppen und engagierten Einzelnen ist wichtiger Bestandteil der Veranstaltung.

Unsere Referenten:

Dr. med. Rolf Reiner Kiltz

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Detmold

Msgr. Ullrich Auffenberg, Die HEGGE

Pfarrer i.R., früher u.a. Referent für religiös-seelsorgliche Bildung im Diözesancaritasverband Paderborn www.uauffenberg.de

SEMINARLEITUNG:         Dagmar Feldmann, Die HEGGE

 

Dienstag, 27. Februar 2024  
18.00 Uhr Beginn mit Abendessen
  Begrüßung und Einführung durch Dagmar Feldmann, Die Hegge
  Vorstellungsrunde und Berichte aus der ehrenamtlichen sozialen Arbeit
Mittwoch, 28. Februar 2024  
vormittags Dr. med. Rolf Reiner Kiltz, Detmold
WENN DIE SEELE NACH DEM TOD UMHERIRRT
Was Trauernde erleben
nachmittags Dr. med. Rolf Reiner Kiltz
TROST ODER SCHRECKEN?
Umgang mit Trauernden, die an eine Kontaktaufnahme durch einen Verstorbenen glauben
Donnerstag, 29.02.2024  
vormittags Ullrich Auffenberg, Die Hegge
„STÄRKER ALS DIE URANGST IST DAS URVERTRAUEN“ (Monika Renz)
nachmittags Ullrich Auffenberg
ZWISCHEN ANGST UND VERTRAUEN: Austausch von eigenen Erfahrungen
FREITAG, 01. März 2024  
  Ullrich Auffenberg, Die Hegge
HOSPIZBEGLEITUNG: TROST UND SINN
  Schlussgespräch und Auswertung des Seminars
14.00 Uhr Ende des Seminars

Anmeldeformular

Thema: Hospizdienst und Familienbildung
Datum: 27.02.2024 18:00 - 01.03.2024 14:00
Kosten: € 320,00

    Allgemeine Informationen

    Fahrgemeinschaft

    Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

    Ihre Anschrift

    Weitere Bemerkungen

    Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

    Spam-Check