Die EU wirkt häufig abstrakt und fern, beeinflusst unseren Alltag jedoch in vielen Bereichen: unsere Landwirtschaft, die Währung, in der wir bezahlen, das Studiensystem an unseren Hochschulen sind nur wenige Beispiele. Am 9. Juni 2024 sind wir wieder aufgerufen, das Europäische Parlament zu wählen und mit unserer Stimme europäische Politik ein Stück weit mitzugestalten.

In dieser Veranstaltung wird untersucht, wo die EU für unseren Alltag relevant ist. Dabei wird ein besonderer Fokus auf die Europawahl gelegt: Wie läuft die Wahl ab? Welche Themen bestimmen die Wahlkampagnen? Wie ist die politische Stimmung und was bedeutet das für die Zukunft Europas?

Unsere Referentinnen:

Larissa Ziegler und Barbara Ehrensberger von der Fachstelle Demokratiebildung im Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg

Es handelt sich um einen interaktiven Vortrag. Wir freuen uns mit Ihnen auf einen spannenden Austausch.

Einfach per Mail anmelden: bildungswerk@die-hegge.de

Zwei Tage vor dem Seminar erhalten Sie den Einwahllink für das Programm BigBlueButton zugesandt. Melden Sie sich rechtzeitig, wenn Sie eine technische Einführung benötigen.

 

Anmeldeformular

Thema: Abgesagt!!! Onlineabend zur Europawahl
Datum: 22.05.2024 19:00 - 22.05.2024 21:15
Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei

    Allgemeine Informationen

    Fahrgemeinschaft

    Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

    Ihre Anschrift

    Weitere Bemerkungen

    Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

    Spam-Check

    Folgetermin zum 12. März 2024

    Supervision ist eine Form der Beratung zur Qualitätssicherung der professionellen und/oder ehrenamtlichen Arbeit. Sie zielt auf die Verbesserung der eigenen Arbeit und die Reflexion der beruflichen und persönlichen Realität.

    Bei den Treffen geht es um die Feststellung des Ist-Zustandes. Dabei werden Herausforderungen und Problematiken identifiziert. Durch die Außenperspektive des Supervisors werden die Supervisanden im Folgenden angeleitet, die eigene Arbeit zu reflektieren. So ergeben sich durch das Erkennen von Wechselwirkungen bisher nicht erkannte Handlungsoptionen im beruflichen wie ehrenamtlichen Alltag.

    Das Angebot richtet sich prinzipiell an alle Interessierten, die über ihre Arbeit nachdenken und etwas positiv verändern möchten.

    Referent ist Manfred Nietsch aus Lippstadt, Dipl. Sozialarbeiter, Supervisor und Systemischer Organisationsberater.

    Am 10. Januar startete erstmalig ein neues Angebot: Supervision.

    Supervision ist eine Form der Beratung zur Qualitätssicherung der professionellen und/oder ehrenamtlichen Arbeit. Sie zielt auf die Verbesserung der eigenen Arbeit und die Reflexion der beruflichen und persönlichen Realität. Bei den Treffen geht es um die Feststellung des Ist-Zustandes. Dabei werden Herausforderungen und Problematiken identifiziert. Durch die Außenperspektive des Supervisors werden die Supervisanden im Folgenden angeleitet, die eigene Arbeit zu reflektieren. So ergeben sich durch das Erkennen von Wechselwirkungen bisher nicht erkannte Handlungsoptionen im beruflichen wie ehrenamtlichen Alltag.Das Angebot richtet sich prinzipiell an alle Interessierten, die über ihre Arbeit nachdenken und etwas positiv verändern möchten.

    Unser Referent ist Manfred Nietsch aus Lippstadt, Dipl. Sozialarbeiter, Supervisor und Systemischer Organisationsberater.

    Eine Anmeldung ist sowohl einzeln als auch als kleine Gruppe (max. 3 Personen) möglich. Für die weiteren Termine am 12. März und 15. Mai 2024, jeweils von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr sind noch Plätze frei. Beide Termine können nur zusammen gebucht werden.

     

    Anmeldeformular

    Thema: Supervision
    Datum: 12.03.2024 09:30 - 12.03.2024 15:30
    Kosten: € 200,00 inkl. Folgetermin 15. Mai 2024 von 9.30 Uhr - 15.30 Uhr

      Allgemeine Informationen

      Fahrgemeinschaft

      Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

      Ihre Anschrift

      Weitere Bemerkungen

      Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

      Spam-Check

      Sie möchten…
      …    sehen, was Sie gearbeitet haben?
      …    Wind und Wetter spüren und abends müde ins Bett fallen?
      …    die Natur entdecken und Tiere und Pflanzen auf der HEGGE kennenlernen?
      …    am Gebetsleben der HEGGE-Frauen teilnehmen?
      …    spirituelle und geistige Impulse erhalten und Gemeinschaft erfahren?

      Dann sind Sie richtig bei unserem Angebot „ora et labora et lege“.

      Unter fachkundiger Anleitung werden wir die Wege und Wiesen im Park freischneiden, Pflegemaßnahmen im Wald und kleinere Reparaturen durchführen und, wenn Arbeiten draußen nicht möglich sein sollten, einer sinnvollen Tätigkeit im Haus nachgehen.

      Seit 1500 Jahren leben Frauen und Männer weltweit nach der Regel des Hl. Benedikt. Neben einer Anleitung für ein friedliches Zusammenleben sind in dieser Regel viele Hinweise auf ein nachhaltiges Wirtschaften enthalten.
      Benediktinerinnen und Benediktiner leben nach dem Grundsatz „Ora et Labora et Lege“, d.h. Gebet und Arbeit, körperliche wie geistige Arbeit, sollen in gutem Maß miteinander verbunden werden.

      Wer nur betet, steht in der Gefahr, den Blick für das reale Leben zu verlieren.
      Wer nur arbeitet, verzettelt sich, brennt aus und verliert die Lebensfreude.
      Wer nur liest, verliert sich möglicherweise in der Theorie oder Phantasie.

      Wenn jedoch Arbeit und Gebet ausgewogen in Balance stehen, haben wir gute Chancen auf ein sinnerfülltes, zufriedenes Leben.

      Auch das „lege“ (lateinisch: Lies!) gehört dazu.

      Daher möchten wir uns gegenseitig unsere aktuellen Lieblingsbücher vorstellen.

      An einem Abend ist eine Gesprächsrunde geplant. An dem anderen Abend wollen wir am Lagerfeuer sitzen und Stockbrot backen.

      Unsere Referentin

      Hedwig Urban, Halle/Saale

      Obstbauingenieurin

      SEMINARLEITUNG:         Dagmar Feldmann, Die HEGGE

      Arbeitszeiten:
      9.30 – 12.30 Uhr
      14.30 – 15.30 Uhr
      16.00 – 17.00 Uhr

      Gebetszeiten:
      8.15 Uhr     Laudes
      12.15 Uhr     Mittagssegen
      17.40 Uhr     Vesper
      20.30 Uhr     Abendgebet

      Mahlzeiten:
      8.30 Uhr     Frühstück
      12.30 Uhr     Mittagessen
      15.30 Uhr     Kaffee
      18.00 Uhr     Abendessen

       

      Anmeldeformular

      Thema: Ora et labora et lege
      Datum: 11.06.2024 11:00 - 13.06.2024 14:00
      Kosten: Freie Kost und Logis (Spende erwünscht)

        Allgemeine Informationen

        Fahrgemeinschaft

        Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

        Ihre Anschrift

        Weitere Bemerkungen

        Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

        Spam-Check

        Seminar für pädagogische Fachkräfte in Kita, OGS… Resilienz von Kindern. Bewegungsangebote, Entspannungseinheiten, Spielideen.

        »Was Kinder stark macht«
        Bewegung, Entspannung, Resilienz spielerisch fördern

        Wie können wir Kinder stark machen für Alltagsanforderungen? Dieser Frage gehen wir gemeinsam auf den Grund. Gerade das Zusammenspiel aus Bewegung, Entspannung und Spiel kann Kinder gezielt in ihrer Entwicklung unterstützen.

        • Bewegungsangebote für drinnen und draußen
        • Förderung der motorischen Fähigkeiten
        • Ruhe im pädagogischen Alltag
        • Altersgemäße Entspannungseinheiten
        • Spielideen, die stark und widerstandsfähig machen

        So bieten wir Kindern eine gute Grundlage, auf der sie ein Leben lang aufbauen können. Ihre Resilienz wird gefördert, sie gewinnen Widerstandkraft.

        • Grundlagen der Resilienz
        • Schutzfaktoren zur Stärkung der Resilienz

        Neben theoretischem Input wird eine Vielzahl praktischer Anregungen vermittelt sowie Raum für Fragen und Austausch eröffnet.

        Unsere Referentin

        Britta Bartoldus, Borchen

        Dipl.-Sportwissenschaftlerin, Präventionstrainerin, Entspannungspädagogin, Fachkraft Psychomotorik, Ernährungsberaterin, www.die-gesunde-kita.de.

        Auszug aus dem Seminarprogramm: 

        Dienstag, 11. Juni 2024  
        14.30 Uhr Beginn mit Kaffee
        15.00 Uhr Begrüßung und Einführung durch Dr. Anne Kirsch, Die HEGGE
        anschließend
        Britta Bartoldus, Borchen

        Gesundheitsförderung von Kindern ganzheitlich betrachtet: Die vier Säulen

        Hintergrund – Zum Gesundheitszustand von Kindern in Deutschland

        Bedeutung der Bewegung für die kindliche Entwicklung: Wie steht es um die motorischen Fähigkeiten der Kinder?

        Praxis: Bewegungsförderung mit Spielideen, die wenig Material erfordern

        Mittwoch, 12. Juni 2024  
         

        Was ist kindgemäße Entspannung?
        Theoretischer Hintergrund und methodische Prinzipien

        Bedeutung altersgemäßer Entspannung für eine gesunde Entwicklung:
        Die Entspannungstreppe
        Wie Kinder zur Ruhe kommen

        Walk & Talk:
        Bewegung und Entspannung im Alltag
        Bewegungsideen für draußen

        Grundlagen der Resilienz
        Schutzfaktoren & Risikofaktoren

        Resilienzförderung: Prinzipien und Übungen zur Stärkung kindlicher Resilienz

        Auszeit: Kindgemäße Entspannungsangebote selbst erleben

        Donnerstag, 13. Juni 2024  
         

        Spielideen, die Kinder stark und widerstandsfähig machen

        Kinderliteratur zum Thema

        Impulse zur gelungenen Umsetzung in den pädagogischen Alltag

        Abschlussrunde

        14.00 Uhr Seminarende

        Seminarleitung: Dr. Anne Kirsch, Die HEGGE

        Bitte mitbringen:
        Eine Isomatte, eine Decke, ein Kissen, warme Socken, bequeme Kleidung, festes Schuhwerk.

        Bitte beachten:
        * Sollte Ihr Arbeitgeber die Kosten übernehmen, bitten wir vorab um eine Kostenübernahme-erklärung. Ein Formular wird Ihnen auf Wunsch zugesandt.
        * Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub nach AWbG in NRW anerkannt. Die Anerkennung in anderen Bundesländern prüfen wir gern auf Nachfrage. Eine Mitteilung für den Arbeitgeber bzgl. Freistellung wird auf Wunsch zugesandt; bitte beachten Sie die geltenden Fristen.

        Eingeladen sind…
        pädagogische Fachkräfte in Kitas, dem offenen Ganztag, der Familienbildung sowie in weiteren Arbeitsfeldern und weitere Interessierte.

         

        Anmeldeformular

        Thema: Seminar für pädagogische Fachkräfte
        Datum: 11.06.2024 14:30 - 13.06.2024 14:00
        Kosten: € 240,00

          Allgemeine Informationen

          Fahrgemeinschaft

          Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

          Ihre Anschrift

          Weitere Bemerkungen

          Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

          Spam-Check

          Die geplante Veranstaltung fällt leider aus!

          „Fest verwurzelt in der Erde, offen für die Schätze des Himmels“
          Heilsame Kreistänze und sakrale Tänze

          Es ist ein lebenslanger Prozess, uns einerseits fest in der Erde zu verwurzeln und uns andererseits stets mehr zu öffnen für die Schätze des Himmels.
          In unserer Person zeugen wir auf unsere jeweils individuelle Weise von Erde und Himmel.
          Wir tanzen sowohl meditativ als auch vital.
          Die Kreistänze drücken ein Spektrum von Lebenswegen und Gefühlsqualitäten aus und helfen uns, Erde und Himmel in uns zu integrieren und in den Ausdruck zu bringen.
          In der Bewegung und in der Stille verbinden wir uns mit dem tragenden Grund.

          Wenn das Wetter es zulässt werden wir auch eine Einheit im Freien tanzen und singen.
          An zwei Nachmittagen wird – wie in den letzten Jahren – Astrid Smulders den Tanz leiten.
          Einige Tänze werden mit den Tanzbeschreibungen so erlernt, dass Geübte sie nach dem Seminar selbst anleiten können.

          Unsere Referentin

          Maria Broderix (geb. 1953), St. Geertruid / Niederlande

          Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Diplompädagogin, Atem- und Leibtherapeutin, Tanzpädagogin:
          „Vor 38 Jahren lernte ich den Sakralen Tanz bei Gabriele Wosien, der Tochter von Bernhard Wosien (dem Begründer dieser Kreistanzrichtung) in einer zweijährigen Fortbildung.
          Viele verschiedene Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen haben mich seither bereichert, ebenso wie die Meditation der Stille, in der ich mich übe.
          Seit 23 Jahren betreibe ich zusammen mit meinem Mann ein Seminarhaus in der Nähe von Maastricht (Niederlande).“
          Nähere Informationen auch unter www.mariabroderix.de
          www.cursusaccommodatie.nl

          Seminarleitung und Ansprechpartnerin: Dorothee Mann, Die HEGGE

          Bitte zum Seminar mitbringen
          • leichte Tanzschuhe
          • leichte, bequeme Kleidung

          Anmeldeformular

          Thema: Tanzpädagogisches Seminar
          Datum: 30.05.2024 18:00 - 02.06.2024 14:00
          Kosten: € 385,00

            Allgemeine Informationen

            Fahrgemeinschaft

            Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

            Ihre Anschrift

            Weitere Bemerkungen

            Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

            Spam-Check

            Die geplante Veranstaltung fällt leider aus!

             

            Alttestamentliche Propheten aus biblisch-theologischer Sicht und ihr Echo in Kunst, Musik und Dichtung

            Die Männer und Frauen, die im Alten Testament als Prophetinnen und Propheten bezeichnet werden, waren so unterschiedlich in dem, was sie sagten und taten, was sie erlebten und erlitten, dass man sie nicht vereinheitlichen, nicht typisieren, nicht mit wenigen Worten charakterisieren kann. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie Botinnen und Boten Gottes sind; dass sie – nach biblischer Auffassung – im Auftrag Gottes reden und handeln. Sie sind zunächst Hörende, erst dann Sprechende. Doch was hören sie? Und was sehen sie mit ihren geistlich geschulten „Augen des Herzens“? Wie lautet der Kern ihrer Botschaft? Und was haben sie uns heute noch zu sagen? Bei unserer Tagung wollen wir exemplarisch zunächst den biblischen Propheten Ezechiel und das ihm zugeschriebene Buch des Alten Testaments in den Fokus nehmen: Seine Berufung, seine Visionen und Zeichenhandlungen, seine Gerichts- und Heilsbotschaft. Im weiteren Verlauf der Tagung soll die Rezeption der biblischen Propheten in der Musik, in der zeitgenössischen Kunst und in der Dichtung anhand ausgewählter Beispiele thematisiert werden.

            Unsere Referentinnen und Referenten

            Rita Burrichter, Dr., Paderborn

            Professorin für Praktische Theologie am Institut für Katholische Theologie der Universität Paderborn. Studium der Kath. Theologie, Kunstgeschichte und Philosophie. Promotion zum Thema Kunstvermittlung.

            Michael Konkel, Dr., Paderborn

            Professor für Altes Testament an der Theologischen Fakultät Paderborn. Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik an der Universität Bonn. Promotion 2000 in Bonn bei Frank Lothar Hossfeld. 2006 Habilitation.

            Hildegard Wolters OSB, Sr., Fulda

            lebt und arbeitet in der Benediktinerinnen-Abtei St. Maria in Fulda, ist Gymnasiallehrerin i.R. mit den Fächern Musik und Französisch und Chorleiterin.

            Tagungsleitung und Ansprechpartnerinnen
            Dorothee Mann, Die HEGGE und Dr. Anna Ulrich, Die HEGGE

            FREITAG, 24. Mai 2024  
            15.00 Uhr Beginn mit Kaffee und Kuchen
            15.30 Uhr Begrüßung und Einführung durch Lic. theol. Dorothee Mann , Die HEGGE
            anschließend Prof. Dr. Michael Konkel, Paderborn
            Ezechiel – Prophet ohne Eigenschaften
            Annäherungen an ein schwieriges Prophetenbuch, Teil I
            abends Prof. Dr. Michael Konkel:
            Der Ezechielzyklus in Schwarzrheindorf
            Samstag, 25. Mai 2024  
            vormittags Prof. Dr. Michael Konkel
            Ezechiel – Prophet ohne Eigenschaften
            Annäherungen an ein schwieriges Prophetenbuch
            Teil II und Teil III
            nachmittags Sr. Hildegard Wolters OSB, Fulda
            Klage und Lobpreis in den Liedern
            der Propheten Jeremia und Jesaja – erschlossen durch Musik
            abends Dorothee Mann, Die HEGGE
            „Dieser Narr erinnert sich an die Zukunft“ (Erich Fried)
            Propheten und Prophetie in Dichtung des 20. Jahrhunderts
            Sonntag, 26. Mai 2024  
            vormittags Prof. Dr. Rita Burrichter, Paderborn
            Keine Prophetie!
            Über das Störende in der Bildenden Kunst
            nachmittags Schlussgespräch
            (Leitung: Dorothee Mann)
            15.00 Uhr Tagungsende

            Die geplante Veranstaltung fällt leider aus!

            Wenn wir davon sprechen, vom Kopf in das Herz zu kommen, dann meinen wir nicht in erster Linie die 300 Gramm schwere Muskelpumpe, die unseren Blutkreislauf im Körper aufrechterhält. In der Symbolsprache unserer Erzählungen ist Herz nicht nur Sitz der Gefühle, sondern auch Ort der Seele.

            In diesem Seminar wollen wir Wege in diesen Ort suchen. „Denn jeder Mensch nennt einen inneren Raum sein Eigen. Tief unten in der Seele, dort wo die Träume und die Mythen wohnen, da will Gott ein- und ausgehen. Steht dieser Raum leer, dann ist der Mensch von Unruhe und Rastlosigkeit bewohnt und dann kann es sein, dass er … des Nachts wach wird und erschrocken ist über seine eigene innere Leere. …” (E. Cardenal)

            Unser Referent

            Msgr. Ullrich Auffenberg

            Jg. 1949, ist Pfarrer i.R. mit Zusatzausbildung in Erwachsenenbildung und Psychodrama.
            Er wohnt seit 2022 im Christlichen Bildungswerk Die HEGGE

            SEMINARLEITUNG:         Dagmar Feldmann, Die HEGGE

            Im Einzelnen können die Wege zum inneren Raum, zum Sitz der Seele wie folgt aussehen:

            • betrachtende Wege in den Frühling,
            • Einüben von Stille-Meditation wie z.B. Herzens- und Jesusgebet,
            • Geschichten, die zur Mitte führen,
            • Körpergebet,
            • Eutonische Übungen und andere Entspannungselemente,
            • Gottesdienst und Tagzeitengebete.

            Anmeldeformular

            Thema: Meditationsseminar
            Datum: 08.05.2024 18:00 - 12.05.2024 13:30
            Kosten: 365,00

              Allgemeine Informationen

              Fahrgemeinschaft

              Ich erlaube, meine Kontaktdaten zu diesem Zweck an andere weiterzugeben.

              Ihre Anschrift

              Weitere Bemerkungen

              Schwerwiegende Lebensmittelunverträglichkeiten teilen Sie uns bitte spätestens bis drei Werktage vor Anreise mit.

              Spam-Check