Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Im Internet-Browser ansehen.

Hegge-Post

1. Neues von der Hegge

Im Januar hat der Winter auf der Hegge Einzug gehalten. Die umliegenden Felder waren schneebedeckt und die Bäume mussten zeitweise eine schwere Last tragen. Die vielen Vögel, die während des Sommers lautstark in der Frühe ihren Gesang anstimmen, nahmen dankbar das angebotene Futter an..

Die schöne verschneite Winterlandschaft haben vor allem die Gäste des Oasenfastenkurses bei ihren täglichen Spaziergängen genießen können. (Übrigens: Auch im nächsten Jahr gibt es wieder eine Oase vom 16.1. – 28.1.2018 !)

2. Aus der Seminararbeit

Das Tagungsprogramm des neuen Jahres hat begonnen, einige Tagungen sind schon zu Ende gegangen und eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen wird wieder auf der Hegge angeboten. (Halbjahresprogramm I/2017)

Ganz herzlich laden wir zu unseren Tagungen ein, die demnächst stattfinden und bei denen noch einige Plätze frei sind:

14.2.2017 – 16.2.2017
LEBEN UND STERBEN, KRANKHEIT UND TOD IN DER SCHULE

17.3.2017 – 19.3.2017
DER ISLAM IN DEUTSCHLAND UND EUROPA

24.3.2017 – 25.3.2017
VERTRAUEN WAGEN – Zwei Tage für Frauen in der Fastenzeit

27.3.2017 – 29.3.2017
REFORMATIONSJUBILÄUM – EIN GRUND ZUM FEIERN!
mit Tagesexkursion nach Eisenach / Wartburg

31.3.2017 – 2.4.2017
WALD – WILD – JAGD  Tagung für Jäger, Forstleute und biologisch Interessierte

Besonders freuen wir uns, wenn Sie die Kar-und Ostertage gemeinsam mit uns feiern:

12.4.2017 – 17.4.2017
«IM KREUZ IST HOFFNUNG» – Gemeinsames Fragen, Hören und Entdecken in der Mitfeier der Kar- und Ostertage

3. Kunst auf der Hegge

Der Künstler Gerlach Bente, geb. 1964, ist mit der Hegge eng verbunden. Einige seiner Werke illustrieren auch die Publikation der „Predigten auf der Hegge“ von Prof. Kösters aus dem Jahr 2016.

Link zur Homepage des Künstlers Gerlach Bente

 

 

Gerlach Bente, o.T., 2005

4. Zum guten Schluss

GLAUBE UND HUMOR IM JUDENTUM

Ein Jude sagt zu seinem Rabbi: „Mir ist mein Regenschirm gestohlen worden. Was soll ich tun?“

Der Rabbi rät ihm: „Lade alle Deine Angehörigen zu Kaffee und Kuchen ein. Und nach dem Essen und Trinken liest Du ruhig die Zehn Gebote vor. Wenn dann das Gebot `Du sollst nicht stehlen´ kommt, blickst Du schnell hoch. Wer dann errötet, hat Deinen Schirm gestohlen.“

Ein paar Tage später erzählt der Jude dem Rabbi: „Ich habe es gemacht, wie Du gesagt hast. Und als ich das Gebot las `Du sollst nicht ehebrechen´, fiel mir wieder ein, wo ich den Schirm vergessen habe.“

 

Die nächste Hegge-Post erscheint Mitte April 2017.

Sie möchten uns etwas fragen oder haben eine Anregung ? Wir freuen uns über jede Rückmeldung.
bildungswerk@die-hegge.de

Homepage: http://die-hegge.de/

Die Hegge | Christliches Bildungswerk | 34439 Willebadessen-Niesen
Telefon: 05644 / 400 oder 700 | E-Mail: bildungswerk@die-hegge.de

 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr empfangen? abmelden…