Der Hegge-Ring

Der Gemeinschaft der Heggefrauen ist ein Kreis von berufstätigen oder im Ruhestand lebenden Frauen angegliedert, die den Auftrag der Hegge-Gemeinschaft nach je eigenen Möglichkeiten unterstützen: sei es mit Arbeiten und Hilfen in Haus und Garten, sei es mit Dozentinnen- oder Konzerttätigkeit, mit Aufgaben in der Verwaltung u.a.m.

In ihren jeweiligen Berufen und unter den Menschen, mit denen sie zusammenleben und wirken, gehen sie den Weg, auf den Gott sie gewiesen hat. Doch weiß sich jede von ihnen der Hegge-Gemeinschaft eng verbunden in einem Geben und Nehmen.

Die Frauen des Hegge-Rings haben ihren Lebensmittelpunkt auf der Hegge oder an den Orten ihrer Berufstätigkeit. Allen aber ist die Hegge selbstgewählte geistige und geistliche Heimat, wo sie Atem schöpfen und Ermutigung wie Anregung finden.

Auf ihre Weise suchen sie – ähnlich wie die Frauen der Hegge-Gemeinschaft – im Geist der benediktinischen Lebensform Richtschnur und Hilfe.

hegge-ring

Wir Frauen des Hegge-Rings über uns:

„Warum wir uns dem Hegge-Ring angeschlossen haben?
Wir haben erlebt, dass uns im Leben viel geschenkt wurde und weiterhin geschenkt wird. Davon möchten wir etwas zurückgeben und unsere Kräfte ‚ehrenamtlich‘ einsetzen für eine gute, sinnvolle, notwendige Sache.
Das ist für uns die Hegge: eine Zelle, in der Zeitgenossenschaft eingeübt, Glaubenswissen erlernt, Christentum konkret gelebt wird. Wir haben Freude daran, uns mit gleichgesinnten Frauen immer wieder auf der Hegge zu treffen, mitzuhelfen, wo Hilfe nötig ist und uns je nach eigenen Fähigkeiten für die Hegge zur Verfügung zu stellen. Dies ist unser Weg der Nachfolge Jesu, ein Weg der Praxis.“

Die Gründerfrauen des Hegge-Rings.

Zum Hegge-Ring gehört ein größerer Kreis von Frauen.

Einige Frauen der Hegge-Gemeinschaft und des Hegge-Rings (zu Besuch im Stift Fischbeck Juni 2014)

Einige Frauen der Hegge-Gemeinschaft und des Hegge-Rings (zu Besuch im Stift Fischbeck Juni 2014)

Pressebericht über die Aufnahme des zehnten Mitglieds in den  Hegge-Ring