Programm

KIRCHEN UND KLÖSTER als Stätten kultureller und geistlicher Vergewisserung

Wir laden Sie vom 10. bis 14. März 2019 – in Kooperation mit der Gemeinschaft Evangelischer Zisterzienser-Erben in Deutschland – herzlich ein zu unserem nächsten

ÖKUMENISCHEN KIRCHENFÜHRUNGSSEMINAR

Dem wachsenden Bedürfnis vieler Menschen, Kirchen und Klöster zu besuchen, kommen katholische und evangelische Gemeinden und Konvente durch sachkundige und engagierte Führungen entgegen. Nicht bei allen, die aus vornehmlich touristischen Gründen Kirchen besuchen, kann historisches, religiöses und theologisches Wissen vorausgesetzt werden. Das stellt an diejenigen, die durch die Denkmäler führen, hohe Ansprüche und weckt – auch wenn sie ausgebildete Kirchenführer sind – den Wunsch nach Fortbildungsmöglichkeiten. Diesem Bedürfnis will unsere Veranstaltungsreihe entgegenkommen.

Die Teilnahme ist ohne Vorkenntnisse möglich; das Seminar bildet inhaltlich eine in sich geschlossene Einheit. Auf Wunsch wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Ein Charakteristikum unserer Seminare ist ihre ökumenische Ausrichtung. Diese zeigt sich nicht nur in Gesprächsrunden, Gottesdiensten und persönlichem Austausch, sondern auch im Programm: Es soll helfen, die liturgischen und frömmigkeitsgeschichtlichen Traditionen der jeweils anderen Konfession besser zu verstehen. Das ist z.B. für StadtführerInnen hilfreich, die in katholischen wie in evangelischen Kirchen führen; oder für Konventualinnen evangelischer Klöster, deren Kirchen geprägt sind von einer ihnen fremden Religiosität, über die sie mehr wissen möchten.

 Die KONZEPTION wurde erarbeitet in Zusammenarbeit mit Pfarrer Dr. Arnd Friedrich, Haina, Lehrbeauftragter an der Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Evangelische Theologie. Er gehört seit Beginn zur Gemeinschaft Evangelischer Zisterzienser-Erben in Deutschland.

 ZIELGRUPPE:

  • Mitglieder katholischer und evangelischer Kirchengemeinden, die durch Kirchen führen oder führen möchten
  • Konventualinnen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter evangelischer Klöster und Stifte
  • Stadtführer und Stadtführerinnen

 REFERENTINNEN und REFERENTEN:

  • Prälat Theodor Ahrens, Mitglied der Kommission für kirchliche Kunst des Erzbistums Paderborn;
  • Pfarrer Dr. Arnd Friedrich, Haina;
  • Prof. Dr. Helga Kuhlmann, Universität Paderborn, Fakultät Kulturwissenschaften, lehrt Evangelische Theologie mit dem Schwerpunkt Systematische Theologie und Ökumene;
  • Prof. Dr. Dorothea Sattler, Lehrstuhl für Ökumenische Theologie und Dogmatik an der Universität Münster, Direktorin des Ökumenischen Instituts an der Katholisch-Theologischen Fakultät;
  • Spiritual Christian Staedter, Paderborn

SEMINARLEITUNG:
Lic. theol. Dorothee Mann und
Dr. theol. Anna Ulrich, Die Hegge

DAS PROGRAMM wird drei Schwerpunkte haben: Kirchenraumpädagogik, Theologie und Bilderschließung.

 Zum Kirchenbau und seiner Ausstattung:
„Ruferin zum Gebet – Wächterin und Mahnerin in Not und Gefahr“
Zur Theologie und Kulturgeschichte der Glocke (Dr. Arnd Friedrich)

„Brot der Gerechten oder Mahl der Sünder“?
Der Altar, sein Ort, seine Gestalt und seine  Bilder“  (Prälat Theodor Ahrens)

 Zur Theologie und zur Bilderschließung:
Das Vermächtnis Jesu – in der Liturgie der katholischen Messe und des evangelischen Abendmahls
(Prof. Dr. Dorothea Sattler, Prof. Dr. Helga Kuhlmann)

 Was / Wer ist ein Heiliger?
Bilder von Heiligen und ihr Platz in unseren Kirchen (Dorothee Mann und Dr. Anna Ulrich)

 DIE EXKURSION führt nach Paderborn ins Priesterseminar des Erzbistums. Dort werden wir begrüßt von Spiritual Christian Staedter, der uns in die neue Kapelle führen wird.

 WEITERE ELEMENTE: Zwei Abende sind für Beiträge aus dem Teilnehmerkreis vorgesehen (Vorstellung eines Kunstwerks o.Ä.)

BEGINN:         Sonntag, 4.3.2018, 15.00 Uhr
ENDE:            Donnerstag, 8.3.2018, 16.00 Uhr

 

Anmeldeformular

Thema: KIRCHEN UND KLÖSTER als Stätten kultureller und geistlicher Vergewisserung
Datum: 10. 03. 2019 - 14. 03. 2019
Kosten: € 300,00 zuzgl. Exkursion





  • Hinweis: Nach Absenden dieses Anmeldeformulars erhalten Sie umgehend eine Kopie der Buchung per E-Mail. Wir werden umgehend die Verfügbarkeit freier Plätze prüfen und Ihnen danach eine gesonderte Buchungsbestätigung – ebenfalls per E-Mail – senden. Sollten Sie innerhalb von drei Tagen keinerlei E-Mail von uns erhalten bitten wir um einen Rückruf.
    Bitte beachten: Nicht in Anspruch genommene Teilleistungen werden nicht erstattet (Pauschalkalkulation).