Archiv

“ER HAT DEIN WANDERN AUF SEIN HERZ GENOMMEN”

Wir laden herzlich ein vom 31. Januar bis 2. Februar 2014 zu unserem Tanzseminar mit der Tanzpädagogin Petronella Dux, diesmal unter dem Thema:

„Er hat dein Wandern auf sein Herz genommen“ (Dtn 2,7).

Wege, Lebenswege, führen durch die vier Jahreszeiten – als Symbol für die menschlichen Lebensalter: Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
„An sich stellt jeder Lebensabschnitt etwas Neues dar. Und darin, dass jede Phase unseres Lebens neu ist und dann für immer vergeht, liegt ja auch die Spannung des Daseins – der innerste Anreiz, es zu leben“, so Romano Guardini.

Bei unserem Seminar soll es einerseits darum gehen, diese Lebensabschnitte in ihrer je eigenen Kostbarkeit zu vergegenwärtigen und tanzend zu bearbeiten. Andererseits sollen die Übergänge, das damit verbundene Loslassen, das Suchen und Finden, besonders thematisiert werden.

Auch für uns heute gelten die Worte, die Mose vor dem Volk Israel gesprochen hat:
„Denn der Herr, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
Er hat dein Wandern durch die große Wüste auf sein Herz genommen.
Vierzig Jahre ist der Herr, dein Gott, bei dir gewesen. An nichts hast du Mangel gehabt“ (Dtn 2, 7).

Petronella Dux aus Naumburg/Hessen lehrt die Meditation des Tanzes und ist seit 2003 freie Mitarbeiterin im Frauenreferat der Diözese Fulda. Sie begleitet Tagungen, Wochenenden und Exerzitienwochen auf der Insel Wangerooge mit Tanz. Ausgebildet in „Meditation der Ertanzungen“ im Geistlichen Zentrum Sasbach sowie in „Liturgie und Tanz“ in Münster/Westf., nimmt sie an jährlichen Fortbildungen zu Körperarbeit, Ausdruck, Psychosomatik, Methodik-Didaktik, Musik und Rhythmus teil.

Auszug aus dem SEMINARPROGRAMM:

Freitag, 31. Januar 2014

18.00 h Abendessen

EINFÜHRUNG IN DIE KURSTHEMATIK

Samstag, 1. Februar 2014

JAHRESZEITEN DER SEELE IN PÄDAGOGIK UND BEWEGUNG
Anregungen von Romano Guardini in tanzpädagogischer Perspektive

„VERÄNDERUNG IST DAS EIGENTLICHE WUNDER DES LEBENS“ (Willigis Jäger) – Vortrag und tanzpädagogische Bearbeitung

„UNS BLEIBT DIE SEHNSUCHT NACH DER FÜLLE DES LEBENS“ (Edith Stein) – Vortrag und tanzpädagogische Verarbeitung

Sonntag, 2. Februar 2014

ZUSAMMENFASSUNG DER ERLERNTEN ARBEITSFELDER UND TÄNZE

„… DER DICH AUF ADELERS FITTICHEN SICHER GEFÜHRET…“
Vortrag und Beispiele von Rhythmus, Bewegung und Tanz

Schlussgespräch und Seminarreflexion

Leitung: Dorothee Mann